Goldpreis-Rechner: Wie viel Geld ist mein Gold wert?

Das Edelmetall Gold ist ein wichtiger Handelsrohstoff, dessen Preis durch zahlreiche Faktoren beeinflusst wird und einer permanenten Schwankung unterliegt. Spielen Sie mit dem Gedanken, Gold verkaufen zu wollen oder möchten Sie wissen, wie wertvoll Ihr Gold ist, hilft Ihnen der Goldpreis-Rechner bei der aktuellen Wertermittlung. Nachfolgende Erklärungen helfen Ihnen dabei, das Tool richtig zu bedienen und mit dem Goldrechner richtig den Wert Ihres Goldes zu berechnen.

Warum ist Gold so kostbar?

Das seltene Edelmetall gilt seit Jahrtausenden als wertvoller Rohstoff, der in physischer Form der Wertaufbewahrung dient. Es handelt sich um ein seltenes chemisches Element, das in 1000 Tonnen Gestein lediglich mit circa 4 Gramm vorkommt. Gold verfügt über besondere Eigenschaften, die es zu einem unverzichtbaren Rohstoff für Industrie und Technologie machen.

Goldspezifische Eigenschaften lassen sich nicht künstlich reproduzieren, so dass die Menschheit in vielen Bereichen in einer Abhängigkeit zu Gold besteht:

  • Industrie
  • Luft- und Raumfahrt
  • Computer
  • Smartphones
  • Medizinwesen
  • usw.

Hinzu kommt eine überaus beachtenswerte emotionale Rolle, die das chemische Element Aurum (Elementsymbol AU) einnimmt. Der goldgelbe Glanz des Edelmetalls erinnert an das Sonnenlicht und übt eine magische Anziehungskraft aus. Es gilt als unvergänglich, da es höchst säureresistent ist und nahezu als unzerstörbar gilt. Deshalb werden Eheringe traditionell aus Gold gefertigt, um Kostbarkeit und Unendlichkeit der Liebe durch den Wert und die Unzerstörbarkeit des Goldes zu symbolisieren.

Während früher das Gold teilweise lose auf der Erde eingesammelt werden konnte und der Goldboom erwachte, müssen heute Unmengen an Gestein bewegt werden, um an die natürlichen Goldvorkommen zu gelangen. Der Aufwand – und somit auch die Kosten – für die Gewinnung des Edelmetalls aus dem Gestein wird immer größer, so dass langfristig der Goldpreis kontinuierlich nach oben steigt.

Die natürliche Knappheit des Goldes war den Menschen bereits vor vielen Jahrtausenden bewusst. Und so lässt es sich erklären, dass Gold dermaßen wertvoll und eines der ältesten Zahlungsmittel der Menschheitsgeschichte ist und von Anlegern ein großes Vertrauen genießt.

Info: Die Entwicklung des Goldpreises wird im sogenannten Goldchart festgehalten. Dabei handelt es sich um ein Diagramm, das den Verlauf des Goldpreises (Goldkurs) visualisiert darstellt. Die Daten des Goldcharts fließen beim Goldwert berechnen mit ein.

Wie wird der Goldpreis festgelegt?

Tagtäglich wird an den internationalen Börsen mit dem Rohstoff Gold gehandelt. Große Investoren, Goldhändler und natürlich die Industrie kaufen und verkaufen auf den Handelsplätzen, so dass Angebot und Nachfrage sich auf den Goldpreis auswirken.

Zahlreiche Einflussfaktoren bestimmten den tagesaktuellen Wert des Goldes:

  • Dollarkurs
  • Ölpreis
  • Zinssätze
  • politische Ereignisse
  • bedeutsame wirtschaftliche Ereignisse
  • Inflationsangst
  • Wirtschaftskrise
  • sowie weitere Edelmetallpreise (Silber, Platin, Palladium).

Gerät beispielsweise aufgrund eines politischen Ereignisses der Markt in Panik und viele Anleger wollen ihr Gold verkaufen, fällt der Goldpreis und Gold verliert an Wert. Der Erlös beim Goldverkauf sinkt; indes ist für Anleger jetzt eine gute Zeit, günstig Gold zu kaufen. Haben sich die Märkte beruhigt, steigt der Goldpreis. Wer seine Goldprodukte wie Goldbarren, Goldmünzen, Goldschmuck oder Zahngold veräußern will, erzielt jetzt einen höheren Preis beim Gold verkaufen.

Info: Das Edelmetall ist besonders attraktiv als langfristige Kapitalanlage. Viele Anleger vertrauen in den kontinuierlich steigenden Goldpreis und halten an ihren Goldprodukten fest – auch dann, wenn das edle Metall an der Börse eine Talfahrt macht. Befindet sich das Metall wieder auf steigendem Kurs, wird es beim Kaufen zwar teurer, aber gleichzeitig steigt die Nachfrage von Anlegern. Somit lassen sich selbst bei hohem Goldpreis für den Goldverkauf problemlos Goldkäufer finden.

Wie funktioniert der Goldpreis-Rechner?

Es ist nicht ganz einfach, den Preis des Goldes zu ermitteln, da einerseits die Goldcharts permanent in Bewegung sind. Andererseits spielt auch die chemikalische Zusammensetzung sowie das Gewicht der Goldwaren eine wichtige Rolle bei der Goldpreisermittlung.

Die Basis des Goldpreises: Die Feingoldunze

Als Grundmaß für das goldene Metall wird die Unze verwendet. Der von den Börsen festgelegte Goldpreis, der meist in Dollar angegeben wird, bezieht sich immer auf eine Unze Feingold. Der Unzenpreis dient als Berechnungsgrundlage für alle Goldlegierungen und Goldgewichte. Im Goldhandel (Goldankauf / Goldverkauf) wird das Gewicht üblicherweise mit einer Feinwaage ermittelt, die mit einer Genauigkeit von 1/10 oder 1/100 Gramm wiegt.

Eine Unze entspricht einem Gewicht von 31,1034768 Gramm (Apothekerunze) und bezieht sich grundsätzlich auf Feingold. Als solches bezeichnet man Gold mit einer Reinheit von 999 Anteilen pro 1000 Teile. Im Handel wird Gold mit diesem Feingehalt als Feingold 999 oder 24 kt beschrieben.

Info: Vereinfacht ausgedrückt bedeutet dies, dass die Feingoldunze mit einem Gewicht von 31,1034768 Gramm aus reinem Gold besteht. Ein Goldprodukt mit diesem Reinheitsgrad erzielt beim Goldverkauf einen deutlich höheren Verkaufspreis, als ein weniger reines Goldprodukt mit gleichem Gewicht.

750er, 585er und 333er Gold im Goldpreis-Rechner

Pures Gold ist zur Herstellung von Zahngold oder Goldschmuck nicht geeignet, da es zu weich ist. Daher werden dem kostbaren Edelmetall verschiedene chemische Elemente beigefügt, um zum Beispiel eine bessere Härte des Goldes zu erzielen. Hier spricht man dann von Legierungen bzw. Goldlegierungen.

Prinzipiell könnte jeder Hersteller von Goldprodukten die chemische Zusammensetzung nach Belieben bestimmen. Es haben sich jedoch bestimmte Legierungen etabliert. Die nachfolgende Tabelle zeigt die gängigsten Goldlegierungen, die auch im Goldpreis-Rechner zur Wertermittlung des Goldes verwendet werden:

Karat Feingoldgehalt (Feinteile) Bezeichnung
24 kt 999 Feingold 999
18 kt 750 Gold 750
14 kt 585 Gold 585
8 kt 333 Gold 333

Wie setzt sich der Verkaufspreis von Gold zusammen?

Möchten Sie den aktuellen Goldverkaufspreis ermitteln oder Gold verkaufen, benötigen Sie zwei wesentliche Angaben, um mit dem Goldpreis-Rechner den Goldwert berechnen zu können:

  • Gewicht des Goldproduktes
  • Legierung jedes Goldproduktes / Anteil der Feinteile (entweder in der Maßeinheit Karat oder Feinteile)

Bei Goldschmuck, Münzgold und Barrengold gibt normalerweise die Goldpunze bzw. die Prägung Aufschluss über den Feingoldgehalt. Die Punze ist ein kleiner Stempel (Goldstempel), der sich je nach Schmuckstück an verschiedenen Stellen befindet:

  • Goldkette: in der Nähe des Verschlusses bzw. am Karabiner der Halskette
  • Goldarmband: ebenfalls an Verschluss oder Karabiner
  • Goldohrringe: an der Rückseite des Schmuckstücks, bei Ohrsteckern an der Pousette (Verschluss)
  • Goldringe: im Inneren der Ringschiene

Bei Münzen und Barren ist der Feingoldgehalt oft erhaben auf die Oberfläche geprägt und wird zum Beispiel als AU 999 oder Fine 999 abgebildet.

Welche Angaben muss man in den Goldpreis-Rechner eintragen?

Wenn Sie Alt-, Bruchgold oder Zahngold verkaufen wollen, können Sie problemlos gleichzeitig verschiedene Goldprodukte verkaufen. Für jedes Goldprodukt erhalten Sie den tagesaktuellen Goldpreis für das enthaltene Feingold sowie den aktuellen Edelmetallpreis für die Legierungsmetalle.

Keine Sorge: Für die Wertermittlung mit dem Goldrechner müssen Sie keine komplizierten Berechnungen veranstalten, denn das übernimmt das Online-Tool für Sie! Je nach Goldpreisrechner können Sie für die Gewichtsangabe Gramm, Kilo oder Unze (Ounce, oz) auswählen.

So gehen Sie vor, um den Wert des Goldes zu ermitteln:

  1. Besorgen Sie eine geeichte Waage, die mit einer Genauigkeit im Bereich von 1/10 oder 1/100 Gramm wiegt. Feingoldwaagen bzw. kleine Briefwaagen und Digitalwaagen gibt es bereits für wenige Euro zu kaufen.
  2. Sortieren Sie alle Goldprodukte mit der gleichen Punze / dem gleichen Feingoldgehalt zu einem “Haufen” (Konvolut).
  3. Wiegen Sie anschließend alle Goldwaren mit gleicher Punze / gleichem Goldgehalt gemeinsam.
  4. Notieren Sie von jeder Goldart (333, 585, 750, 999) das Gesamtgewicht in Gramm mit wenigstens einer Nachkommastelle auf einen Zettel.
  5. Übertragen Sie anschließend die ermittelten Daten in die entsprechenden Spalten des Goldpreisrechners.
  6. Nachdem Sie alle Daten in das Tool eingetragen haben, klicken Sie auf ‘berechnen’, um sich den Verkaufspreis Ihres Goldes ausrechnen zu lassen.

Zahngold verkaufen: Nur das reine Goldgewicht zählt

Alte Goldzähne oder Goldfüllungen zu verkaufen, ist etwas komplizierter, da Zahngold nicht gestempelt ist, verschiedene Goldlegierungen verwendet werden und oftmals andere Füllstoffe am Gold anhaften, die aber beim Goldverkauf keinen Verkaufspreis erzielen.

Außerdem bedeutet das Herauslösen edler Metalle für die Scheideanstalt einen relativ hohen Aufwand, so dass für Zahngold oft nicht ganz so viel bezahlt wird. Aus diesen Gründen bieten einige Goldpreis-Rechner keine Berechnung für Zahngold an oder es wird ein etwas geringerer Pauschalbetrag pro Gramm Zahngold für die Kalkulation herangezogen. Dennoch lohnt sich der Verkauf, wenn der Goldpreis hoch ist.

Bruchgold ohne Punze zum Verkauf anbieten

Ein weiteres Problem zeigt sich, wenn Sie Bruchgold verkaufen wollen. Grundsätzlich ist der Verkauf zerrissener Ketten und Armbänder zu fairem Preis möglich. Es gestaltet sich aber als schwierig, den Feingoldgehalt als elementare Berechnungsgrundlage herauszufinden, wenn zum Beispiel der Karabiner mit der Goldpunze verloren gegangen ist. Ist Ihnen der Feingoldgehalt noch bekannt, weil Sie das Schmuckstück gekauft haben, können Sie das Bruchgold zum Wiegen des Goldes auf den “Haufen” mit dem entsprechenden Feingoldgehalt legen.

Wissen Sie nicht, ob es sich um 333er, 585er oder 750er Gold handelt, können Sie im Internet ein Goldprüfset bestellen, um die Goldlegierung zu prüfen. Ein solches Set enthält Prüfsäure und Prüfstein. Bei der sogenannten Strichprobe machen Sie einen kleinen Abrieb auf den Prüfstein. Anschließend wird Prüfsäure aufgetragen. Das Gold verfärbt sich je nach Legierung auf bestimmte Weise und gibt Aufschluss, um welche Goldlegierung es sich handelt.

Mit dem Goldpreis-Rechner den besten Verkaufspreis erzielen

Wie eingangs näher ausgeführt unterliegt der Goldpreis ständigen Schwankungen, die mitunter sehr drastisch nach oben und unten sein können. Wann der ideale Zeitpunkt ist, Gold zu einem Spitzenpreis zu verkaufen, lässt sich niemals vorhersagen. Haben Sie noch keine Erfahrung mit dem Goldverkauf, empfehlen wir Ihnen, den Goldkurs eine Weile zu beobachten, damit Sie ein Gespür dafür bekommen, welcher Verkaufspreis attraktiv ist bzw. wann Gold verkaufen sich nicht lohnt. Der Goldpreis-Rechner hilft Ihnen jederzeit dabei, den möglichen Verkaufspreis von Gold zu ermitteln.

Goldverkauf: Welcher Goldkurs gilt?

Entschließen Sie sich nach der Goldpreisermittlung mit dem Goldpreis-Rechner, Altgold, Bruchgold, Goldschmuck, Goldmünzen oder Goldbarren zu verkaufen, gilt der Goldkurs, der zum Zeitpunkt Ihrer Entscheidung und dem Anbieten des Goldes an den Goldankäufer fixiert wurde.

Machen Sie vom Goldverkauf per Briefumschlag Gebrauch, handelt es sich bei Ihrem Verkaufsangebot in der Regel um ein unverbindliches Angebot. Sie fordern vom Goldankauf den Briefumschlag an, senden das Goldkonvolut an den Goldhandel. Dort wird das Goldkonvolut geprüft (Echtheit, Gewicht), der exakte Ankaufspreis nochmal berechnet und Ihnen mitgeteilt. Zwischen dem von Ihnen ermittelten Preis und dem Preisangebot des Ankäufers kann es zu geringen Abweichungen kommen, da Goldankäufer genauere Wiegeinstrumente haben. Es bleibt dann Ihnen überlassen, ob Sie zu dem genannten Preis Ihr Gold verkaufen oder lieber wieder zurückgeschickt bekommen wollen.

Aktueller Gold-Preis für eine Feinunze (in EUR):

(Angaben ohne Gewähr)